Norton 360
Startseite
Skip Navigation Links
Distanzprojekt Brasilien

Sozialeinsatz statt Erziehungsheim

Sehr geehrte Damen und Herren

<< Gewalt und Drogen auf unseren Schulhöfen - persönliche und soziale Krisen, wie ein Eklat in der Wohn- und Stammsituation, sehr oft einhergehend mit der Gefahr des Abbruchs der Schule oder der Lehre - eine massive Zunahme der Jugendkriminalität >>

Mit solchen oder ähnlichen Problemen werden wir Eltern, Pädagogen und Behörden täglich konfrontiert. Guter Rat ist oft sehr teuer und eine ideale Lösung manchmal auch Glückssache.

Der Verein LIFEplus kann und will nicht in die Stapfen eines komplexen und aufwendigen Therapieangebotes treten. Mit dem Distanzprojekt Brasilien bieten wir eine neue Lösung an. Wir verstehen unser Angebot als eine Chance für junge Menschen, welche durch ihr Verhalten, Schulschwierigkeiten oder Suchtgefährdung in ihrer aktuellen Stammsituation untragbar geworden sind und durch traditionell geprägte Angebote nicht wirksam erreicht werden können.

Die Erfahrung zeigt, dass junge Menschen in einer fremden und ungewohnten Umgebung besser in der Lage sind, das eigene Verhalten zu reflektieren, Widerstände abzubauen und Ressourcen zu aktivieren.

Der Verein LIFEplus bietet aus diesem Grund für Jugendliche im Alter von 14 bis 20 Jahren in Brasilien eine Auszeit und Abstand von gewohnten Strukturen. In einer familiären und sozial engagierten Umgebung können während mindestens drei Monaten soziale Kompetenzen geübt und alltagstaugliche Lösungsmuster ausgebildet werden, die der/die Jugendliche auch in der Schweiz anwenden kann.

Während der Interventionszeit haben Behörde, Schule und die Stammsituation des Jugendlichen die Möglichkeit, in aller Ruhe die Ausgangssituation neu zu überdenken und nach Lösungen zu suchen. Möglicherweise kann sogar von einem Ausschluss aus der Schule oder einer längeren Heimplatzierung abgesehen werden.

Verein LIFEplus